Cox Hamburg

Zum Jahrestag mit meinem Liebsten wurde ich ins Cox in der Langen Reihe ausgeführt. Ein großer, schicker Laden in dem selbst an Werktagen jeder Tisch besetzt ist. In dem vorderen Bereich ist es fast ein bisschen eng an den 2er Tischen, aber gemütlich. Der Service ist freundlich und aufmerksam und es lief mir schon das Wasser im Mund zusammen, während ich die Karte las.

Foto-2

Als Vorspeise genehmigten wir uns ‚Mousse von Kichererbsen & Kreuzkümmel mit Pappadam & mariniertem grünem Spargel‘. Hört sich nicht nur traumhaft an, schmeckt auch so. Zum Hauptgang gab es für mich ‚Rosa gebratene Barberie-Entenbrust in Rotwein-Lorbeerjus auf Quetschkartoffeln mit Pastinake & Trauben‘. Auch hier gibt es die volle Punktzahl. Ich hätte gerne aufgegessen, aber ich konnte mir das frische Brot mit der Salzbutter zwischen den Gängen einfach nicht verkneifen.

Foto-1
Der krönende Abschluss bildete ‚Gateau au chocolat mit Crème fraîche & hausgemachtem Rumtopf‘, denn Nachtisch geht immer, obwohl es mir wirklich schwer fiel. Was natürlich nicht an der tollen Kreation lag…

Foto
Grundsätzlich also ein sehr schönes Restaurant mit super Essen, allerdings wird das Cox kein Laden für mich, den ich regelmäßig besuchen werde. Das liegt natürlich nicht nur an den Preisen, sondern auch am Publikum. Für mich sind die Gäste etwas zu schicki, steif und alt (sorry!). Aber für besondere Anlässe eine sehr schöne Gelegenheit!

Preise
Vorspeise ca. 9 bis 12 Euro
Hauptgang ca. 17 bis 24 Euro

Adresse & Öffnungszeiten
Lange Reihe 68
20099 Hamburg
Tel.: 040 / 24 94 22
Stadtplan
HVV-Verbindung

Webseite
http://www.restaurant-cox.de

Fazit
LECKER! Aber eher etwas für besondere Anlässe.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Besondere Anlässe, Dates, Deutsche Küche, Mittagessen und getaggt als , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

2 Responses to Cox Hamburg

  1. Nina sagt:

    Lieber Clemens, natürlich nicht 😉 Den Preis weiß ich aber leider nicht mehr – sorry!

  2. Clemens P. sagt:

    Sieht sehr köstlich aus und ich bin mir sicher, dass ist es auch. Preislich ist es ohnehin für die Betuchten oder halt für besondere Gelegenheiten!

    Was hat das Dessert denn gekostet? Oder gab es das kostenlos?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.