Vapiano Hamburg

Ein glückliches neues Jahr allen Lesern!

Wenn ich nicht viel Zeit habe (und gerade auch nicht viel Geld) schaue ich gerne bei einem der drei Vapiano‘s in Hamburg vorbei. Der Ablauf ist dort anders als „üblich“.  Jeder Besucher erhält eine Chipkarte auf die die bestellten Speisen und Getränke gespeichert werden. Erst beim Verlassen des Restaurants wird gezahlt. Dementsprechend gibt es auch keine Bedienungen, sondern die Besucher wählen ihr Essen am entsprechenden Tresen und holen das auch dort ab. Auf der Webseite steht dazu folgendes: „Gespart wurde weder an der zentralen Lage noch an Ausstattung und Ambiente des „Design-Tempels“, selbstverständlich auch nicht am Produkt-Einkauf und der Qualität des Personals. Verzichtet wurde lediglich auf den kostenintensiven Sektor Bedienung.“

Zur Auswahl gibt es italienische Küche: Pizza, Pasta und Salat. Die Hauptspeisen Pizza und Pasta sind in 4 Preiskategorien aufgeteilt: A (6,50), B (7,50), C (8,50) und D (9,50). Das Essen wird vor den Augen der Besucher frisch zubereitet. Bei zeitintensiven Gerichten, wie z. B. Pizza, erhält man einen Pieper, der sich bemerkbar macht, sobald das Gericht abholbereit ist. Frische Kräuter und Knoblauchöl stehen an den Tischen bereit. Das Essen ist quer durch die Karte lecker und die Qualität immer gleichbleibend.

Aber aufgepasst: Obwohl die Vapianos relativ groß sind, sind sie besonders zur Mittagszeit (12 bis 14 Uhr) zu gut besucht. Tische müssen grundsätzlich geteilt werden, es ist laut und sehr viel los. Das Essen schmeckt aber genauso gut. Auch zum Abend füllen sich die Restaurants wieder. Außerdem sind die Getränkepreise nicht ganz günstig!

Preise
Hauptgerichte 6,50 bis 9,50 Euro
Getränke, z. B. Coca Cola (0,2) 2,20 Euro

Adressen & Öffnungszeiten
Hohe Bleichen 10
20354 Hamburg
Tel.: 040/ 350 199–75
Montag bis Samstag 11 — 24 Uhr
Sonntag & Feiertage 12 — 24 Uhr
Küche bis 23 Uhr / Sonntag & Feiertage bis 22 Uhr
Stadtplan
HVV-Verbindung

Rothenbaumchaussee 76
20148 Hamburg
Tel.: 040/ 36 11 17–80
Sonntag bis Mittwoch & Feiertage 10 — 24 Uhr
Donnerstag bis Samstag 10 — 1 Uhr
Küche Sonntag bis Mittwoch & Feiertage 11.30 – 23 Uhr / Donnerstag bis Samstag 11.30 – 24 Uhr
Stadtplan
HVV-Verbindung

Kurze Mühren 20
20095 Hamburg
Tel.: 040/ 30 38 47–46
Montag bis Donnerstag 11 – 24 Uhr
Freitag & Samstag 11 – 1 Uhr
Sonntag & Feiertag 12 – 22 Uhr
Küche Montag bis Donnerstag bis 23 Uhr / Freitag & Samstag bis 24 Uhr / Sonntag & Feiertags bis 22 Uhr
Stadtplan
HVV-Verbindung

Webseite
http://www.vapiano.de

Fazit
Für das schnelle Essen zwischendurch oder leckeres Essen mit Freunden am Abend, aber kein Platz für ein gemütliches Familien- oder Candle-Light-Dinner.

Update: Video
Kleiner Nachtrag: Das Video habe ich bei youtube gefunden und gibt einen kleinen Einblick in das Vapiano an der Rothenbaumchaussee mit Mitgründer Mark Korzilius.
[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=ysJgjsZSnJU&hl=en&fs=1]

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Draußen sitzen, Günstig & Gut, Italienisch, Mittagessen und getaggt als , , , , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

8 Responses to Vapiano Hamburg

  1. Frida sagt:

    Hallo Carlos,

    schaue Dir das mal an.…
    Nicht die Mitarbeiter sind schuld, das deine Nudeln zerkocht waren oder ständig sind,sondern die Frische macht es unmöglich die Nudeln ” al dente” zu Kochen. Weil die Nudeln nicht getrocknet werden, sondern wirklich 100% Frisch sind!
    Ich kann mich überhaupt nicht beschweren!
    Finde es total klasse da 😉

    Bitte ansehen!

    [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=ysJgjsZSnJU&hl=en&fs=1]

  2. Kilan sagt:

    Das auf dem Video ist nicht das Restaurant an der Rothenbaumchausse sonder das in der Kurzen Mühren.

  3. Mariposa sagt:

    Ach so — RICHTIG toll fänd ich ja, wenn es von denen einen Lieferservice gäbe…gut für mein Portemonaie, dass es den nicht gibt 😉

  4. Mariposa sagt:

    Ja, die Nudeln hab ich auch nicht gut in Erinnerung.

    Ich gehe gern hin, weil ich den Vapiano-typischen Pizzageschmack mag.
    Da nehme ich aber meist auch nur Simples wie Margharita oder Funghi — es wird schon auch teuer, wenn es ausgefallener wird, ausserdem mag ich es gern schlicht.

    Die Nachspeisen sind mir ebenfalls zu teuer.
    Getränke ebenso, es ist frech, was da eine 0,2 (!)l Cola kostet!

    Was mich aber noch mehr nervt, ist dass die Koordination manchmal gar nicht klappt. Wenn man einen Salat haben möchte UND eine Pizza, dann ist die Pizza vor dem Salat fertig und sowas — auch zur nicht-Rush-Hour

  5. Carlos sagt:

    Ich sehe das zwar alles etwas anders.
    Meine bisherigen Besuchen im Vapiano ( speziell Rothenbaum) bescherten mir alles andere als Begeisterung.
    8 von 10 Besuchen waren meine Nudeln schlicht und einfach nur verkocht. Sie klebten, liefen von der Kabel.

    Es ist ja nun wirklich nicht so schwer Nudeln “al dente” zu kochen.

    Wobei man da auch nicht vergessen darf, das die Nudeln sogar dort direkt hergestellt werden.
    Da sollte doch die Kochzeit den Angestellten wohlmöglich bekannt sein.

    Preislich: Das VApiano liegt preislich wirklich im Rahmen. Aber man sollte trotz des relativ geringen Preises doch ein
    richtig zubereitetes Gericht erwarten können.

    Fazit: Als ich mich über das “zubereitete” Gericht beschwerte, gewährt mir man doch Sage und Schreibe ein Nachlass von 3%.
    Was bei einen Gerichtpreis von 10,95€ gerade mal 0.32€ sind.

    Naja, nächtes mal weiß ich es hoffentlich besser.

  6. Markus sagt:

    Die Nachtische dort sind auch sehr lecker! Aber es stimmt, wenn man nicht das gleiche ist, wird es etwas konfus. Schlimm die Kombi Pizza & Pasta.

  7. Johannes sagt:

    Das Essen ist zwar ganz lecker, aber das Konzept ist mir zu anstrengend: Wenn man nicht das gleiche isst, ist das Essen des einen schon kalt bevor der andere das überhaupt hat.
    Außerdem finde ich es in dem Laden sehr hektisch und laut.
    Und so günstig sind sie dann auch nicht, in der gleiche Preiskategorie gibts es auch Restaurants die einem das Essen an Tisch bringen.

  8. Georg sagt:

    Vapiano ist wirklich sehr lecker. Ich kann mich noch gut erinnern, als ich vor einigen Jahren das erste Mal (in München) dort Gast war. Ein wirklich ganz neues Konzept, das ja für die Erfinder voll aufgegangen ist. In USA gibt es wohl auch schon die ersten Filialen.

    Die Weine sind dort auch lecker, ich meine mich sogar an Gavi-Weißwein erinnern zu können. Absolut unerträglich ist, wie du ja auch schon schreibst, die Situation in der Mittagspause und auch knapp nach Feierabend. Über das Publikum in der Rothenbaumchaussee sage ich mal lieber nichts… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.